Die Historie unserer Dorfkapelle

PORTRAIT: Die Berkumer Dorfmusikanten

Wenn in Berkum ein Fest gefeiert wird, sind meistens die Berkumer Dorfmusikanten nicht weit.

Seit nunmehr 20 Jahren ist die Musikgruppe ein fester Bestandteil des Ortsgeschehens, sei es beim Gemeindekarneval und dem Veedelszoch durch die Berkumer Straßen, dem Maiansingen, auf dem Kirmesplatz, bei einer Goldhochzeit, zu kirchlichen Veranstaltungen, im Altenstift Limbach, am Martinstag oder in der Advents- und Weihnachtszeit. Immer wieder erklingen die Instrumente der Hobbymusiker.

Begonnen hat alles 1994, als Peter Lex und sein Nachbar Udo Ziegler ein paar Lieder beim Weihnachtsbaumverkauf im Gudenauer Forst spielten. Es folgten erste Auftritte für die Nachbarschaft. Schnell schlossen sich weitere Hobbymusiker dem Duo an, und gemeinsam probte man die ersten Karnevalslieder, sodass mit dem Veedelszoch 1995 der erste öffentliche Auftritt möglich wurde. Den Musikern machte es sehr viel Spaß, und den Zuhörern gefiel die Musik. Berkum hatte plötzlich eine eigene Musikgruppe, die zunehmend um Auftritte gebeten wurde. Die Zahl der Musiker wuchs, die Interessengemeinschaft gab sich den Namen „Berkumer Dorfmusikanten“ um zu dokumentieren, wo der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt. Von Beginn an arbeiten die Musiker mit dem Berkumer Ortsfestausschuss zusammen. Durch ihr musikalisches Engagement unterstützen sie dessen Veranstaltungen und leisten somit einen wichtigen Beitrag für die Dorfgemeinschaft. Natürlich werden auch Veranstaltungen der Gemeinde Wachtberg unterstützt. So waren die Berkumer Dorfmusikanten im Jahre 1997 in Michendorf/Brandenburg sowie 2008 in La Villedieu du Clain/Frankreich, um bei den Partnergemeinden die Wachtberger Farben musikalisch zu vertreten.

Fast 19 Jahre lang lag die Führung der Musikergemeinschaft ausschließlich bei Peter Lex. Hierzu gehörten auch die musikalische Leitung sowie die Organisation fast aller Veranstaltungen und Aktivitäten – mehr als ein Full-Time-Job neben dem Hauptberuf. Deshalb wurde der Beschluss gefasst, die Arbeit und Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen und die Zuständigkeiten festzulegen. In der Mitgliederversammlung vom 01.07.2014 wurde die Vereinssatzung beschlossen und ein Vorstand gewählt.
Die musikalische Leitung wurde Werner Taller übertragen.

Das Blasorchester umfasst heute folgende Instrumente: Klarinette, Saxophon,Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Posaune, Bariton, Tuba, Schlaginstrumente sowie Akkordeon. Mindestens einmal wöchentlich wird intensiv geprobt. Nach Möglichkeit werden auch jährliche Probenwochenenden in besonders schönen Orten an Rhein, Ahr, Mosel oder in der Eifel durchgeführt. Diese gemeinsamen Tage sind musikalisch besonders erfolgreich und fördern den Zusammenhalt innerhalb des Orchesters. Im Laufe des Jahres finden sich die Musiker mit ihren Familien zu unterschiedlichsten Anlässen zusammen, sei es zu Konzertbesuchen, gemeinsamen Feiern oder auch Wanderungen, Radtouren oder sogar Campingtouren und Skifreizeiten.

Entsprechend der großen Einsatzbreite haben sich die Musiker einen umfassenden Fundus an Musiktiteln erarbeitet, auf die je nach Erfordernis jederzeit zugegriffen werden kann. Dieses „Basiskapital“ soll natürlich erhalten und erweitert werden.

Leider müssen wir damit leben, dass uns einzelne Musiker wieder verlassen, weil die Lebensumstände, ihr Beruf oder ein Studium es verlangen. Deshalb freuen wir uns besonders über jeden Neuzugang. Wenn Sie gerne mitmachen möchten und bereits ein Holz- oder Blechblasinstrument oder Schlaginstrument gespielt haben oder es erlernen möchten, sprechen Sie uns bitte an.
Wir proben jeden Dienstag ab 19:30 im Aufenthaltsraum der Feuerwehr Berkum. Sie können aber auch gerne zu unserem musikalischen Leiter,
Werner Taller, Kontakt aufnehmen unter Tel. 0171 5540 094 oder Mail werner.taller@t-online.de.